Zinnkraut - kleine Pflanze mit großer Heilwirkung

Zinnkraut, 100 g

Produktempfehlung

Bio Schachtelhalmkraut, hochwertigste Qualität, ideal für Bio-Kräuter-Tee, 100 g

Zu Amazon.de

Zinnkraut
Zinnkraut wird in der Naturheilkunde wegen seiner entzündungshemmenden Wirkung vielseitig genutzt

Das Zinnkraut, ist unter anderem auch als Acker-Schachtelkraut bekannt ist und trägt den lateinischen Namen „Equisetum arvense“. Diese Pflanze wird von zwei Seiten beleuchtet: Die einen halten es für ein Acker-Unkraut, die anderen haben es als Heilpflanze erkannt. Dabei ist diese Pflanzenfamilie schon mehr als 300 Millionen Jahre alt, was entsprechende versteinerte Funde beweisen. Pfarrer Kneip ist einer, der in sich in seinen Schriften mit dem Zinnkraut beschäftigte und ihm die heilende Wirkung gegen jede Art von Tumoren zuschrieb, dem auch Maria Treben und der Pflanzenbiologe Richard Willfort recht gaben.

Zinnkraut – Die wichtigsten Informationen

Das Zinnkraut gehört in die Klasse der Schachtelhalme und ist mehrjährig. Diese wachsen mit Vorliebe auf feuchtem Boden oder sogar im Wasser, sind am meisten aber auf Feldern, Äckern und Wegrändern zu finden. Seine Wurzeln reichen bis zu 1,60 Meter in den Boden, welche sehr auswuchernd austreiben. Das, was man von der Pflanze wahrnimmt, ist aber nur 10 bis 50 Zentimeter hoch gewachsen. Die grünen Triebe sind im Durchschnitt 3 bis 5 Millimeter dick und an ihren quirligen Ästen zu erkennen, die aufrecht wachsen und abstehen. Jeder der Stängel ist mit 6 bis 20 Rippen ausgestattet. Zu Hause ist das Zinnkraut in Europa und Nordasien, wo es sich als Standort lehmhaltige Sandböden aussieht, wo die Sonne scheint. Einige Zinnkräuter lassen sich mittlerweile aber auch in Südafrika, Neuseeland und Australien finden. Dem Zinnkraut werden einige wunderbare Eigenschaften nachgesagt. Das wundert bei den hochwertigen Inhaltsstoffen, die es in sich trägt nicht.

  • Kieselsäure ist mit etwa 10% vertreten, danach kommen
  • Flavonoide,
  • Pflanzensäuren,
  • Glykoside,
  • Kalium und
  • Carbonsäuren,

die als therapeutisch sehr wirksam eingestuft werden. Wird das Zinnkraut gekaut, schmeckt es im Grunde nach nichts, knirscht aufgrund der Kieselsäure aber zwischen den Zähnen.

Zinnkraut – Ein Wundermittel aus dem Schoße der Natur

Aufgrund seiner zahlreichen natürlichen Inhaltsstoffe wird das Kraut gegen die unterschiedlichsten Leiden angewendet. Am häufigsten wird das Zinnkraut genutzt, um die Nieren zu durchspülen, wenn eine bakterielle oder entzündende Erkrankung, die die Harnwege betrifft, vorliegt. Doch auch bei Blutungen, Hauterkrankungen, rheumatischen Beschwerden oder einer chronischen Bronchitis und noch vielem mehr kann das Zinnkraut seine Anwendung finden. Je nach Erkrankung wird es äußerlich oder innerlich verabreicht. Während es für die orale Einnahme zu einem Tee gekocht wird, wird es äußerlich als Auflage, Presssaft oder Wickel direkt auf die betreffende Erkrankung oder Hautstelle gelegt.

Doch auch für die Naturkosmetik wird Zinnkraut gerne benutzt. Menschen, die Probleme mit ihrem Bindegewebe haben und einen jüngeren Teint wünschen, sind hiermit gut beraten. Die enthaltene Kieselerde verfeinert die Poren und wird deswegen gerne bei Akne und Hautentzündungen eingesetzt, um sanft gegen die unschönen Stellen anzugehen. Auch bei Scheidenpilzen wird das Zinnkraut in Form von Sitzbädern oder einer Tinktur genutzt, um ihn zu vertreiben und die Frau wieder beschwerdefrei zu machen. Dank dieser Pflanze, die einfach so in der Natur zu haben ist, kommen zahlreiche Menschen ganz ohne chemisch hergestellte Medikamente aus.

Das betrifft auch die, deren Natrium- oder Magnesiumhaushalt nicht ganz in der richtigen Bahn verläuft, denn dabei kann die Pflanze unterstützend sein, um die Werte wieder auf das Normallevel zu steigern.

Um die heilenden Fähigkeiten für den Menschen nutzbar zu machen, werden die jungen Frühjahrs- und Sommertriebe geerntet, welche erst nach der fruchtbaren Phase des Zinnkrauts entstehen. Geerntet wird hierfür in der Regel von Mai bis August. Wichtig für das Heilkraut sind die oberen zwei Drittel der Triebe, die eine besondere Behandlung brauchen, damit man von der Wirkung profitieren kann. Für den typischen Zinnkrauttee werden die gesammelten Triebe luftgetrocknet und anschließend klein geschnitten. Für die Anwendung wird er dann mit heißem Wasser übergossen und nach wenigen Minuten genossen. Die genaue Anwendung sollte mit dem Apotheker abgesprochen werden.

Hinweis:
Die vorliegenden dargestellten Inhalte dienen der neutralen Information und stellen keinen Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen Nähr-, Arznei-, Heilmittel, Methoden oder Behandlung dar. Unsere Beiträge und Tipps beziehen sich lediglich auf die vorgestellten Produkte als Lebensmittel und ihre Verwendungen im Allgemeinen und bezwecken eine kritische Auseinandersetzung mit den jeweiligen Produkten. Wir sind weder selbst Händler, noch produzieren wir die hier vorgestellten Artikel. Dieses Portal beschäftigt sich ausschließlich mit Produkten, die wir selbst verwendet haben. Hinweise auf konkrete Produkte einzelner Hersteller und Empfehlungen betreffen lediglich unsere Einkaufsquellen. Sie beziehen sich auf eigene Erfahrungen. zinnkraut.de ist ein reines Ratgeber-Portal. Wir empfehlen dringend, sämtliche Verwendungs- und Warnhinweise auf diesen Internetseiten sowie auf den jeweiligen Verpackungen der etwaig erworbenen Produkte streng zu beachten. Es kann keine Garantie auf Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität oder Ausgewogenheit der Informationen gegeben werden. Die Inhalte ersetzen keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und sollten nicht als Grundlage eigener Diagnosen und Handlungen dienen. Wir übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus den hier dargestellten Inhalten ergeben.

Ähnliche Artikel zu Zinnkraut

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unser Website zu bieten.
Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr lesen