Die Wirkungsweisen des Zinnkrauts sind sehr weitreichend. Angewendet wird das Zinnkraut besonders gerne als Tee. Bei Erkältungen soll der Zinnkraut als Hustentee zuverlässig die Beschwerden lindern. Die Inhaltsstoffe scheinen dem Körper gut zu tun und zudem das Immunsystem zu stärken.

Tee ist bei Husten immer eine gute Idee, weil er den Hals beruhigt. Aus diesem Grund kann man auch gleich zwei Dinge miteinander kombinieren, sodass der ideale Heilprozess gestartet werden kann – und das ganz ohne chemische Mittel, denn es geht auch auf die natürliche Art und Weise.

Zinnkraut-Hustentee ist mit seiner wohltuenden Wärme gegen Verschleimungen der Atemwege ideal, um gegen erste Erkältungsanzeichen vorzugehen. Das Zinnkraut besteht zu 10 Prozent aus Kieselsäure, beinhaltet auch Eisen, Kalzium, Kalium, Magnesium und Flavonen, welche dafür sorgen können, dass die Hustenkrämpfe gelöst und vor allem gelindert werden.

So ist es für den Körper wesentlich einfacher, den Schleim hinauszubefördern. Zinnkraut soll nicht nur den Husten lindern, sondern auch die Beschwerden von Entzündungen im Halsraum lindern, die oftmals eine Folge von Husten sein können. Durch Zinnkrauttee soll verhindert werden, dass Bakterien in die Lunge eindringen, was im schlimmsten Fall zu einer Lungenentzündung oder ähnlich schweren Folgen führen könnte.

AngebotBestseller Nr. 1
UltraPROTECT Ackerschachtelhalm (flüssig)
80 Bewertungen

Hinweis: Aktualisierung am 27.01.2020 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.

Hinweis: