Zinnkraut für ein starkes Bindegewebe


Zinnkraut für das Bindegewebe

Zinnkraut-Wickel, -Kapseln und -Tees verbessern die Hautelastizität um ein Vielfaches.

Viele Frauen haben mit demselben Problem zu kämpfen: Sie sind schlank, ernähren sich gesund und treiben vielleicht auch noch zusätzlich Sport, haben dennoch aber mit einem schwachen Bindegewebe zu kämpfen. Aus diesem Grund haben sie mit Cellulite, der sogenannten Orangenhaut, zu kämpfen. Cellulite ist kein Mangel an Liebe und Pflege zum eigenen Körper, sondern eine krankheitsbedingte Bindegewebsschwäche. Psychisch kann das den Betroffenen ganz schön hu schaffen machen.

Neben den Dutzenden von Cremes und speziellen Duschgelen mit Massagefunktion gibt es Hilfe aus der Natur. Ein bekanntes und effektives Mittel ist das Zinnkraut. Es gilt als echte Wunderwaffe gegen Krankheiten und Beschweren aller Art. Die Wirkungsweise ist schon seit vielen Jahrtausenden bestätig. Zinnkraut besteht zu 2/3 aus Kieselsäure. Wie viele sicherlich wissen, ist dies ideal um die Haare, die Nägel und eben auch die Haut zu stärken. Hat man Probleme mit dem Bindegewebe ist eine Zinnkraut-Kur genau das Richtige.

Neben der oralen Einnahme in Form von Kapseln, Pulver, Tee oder Tabletten kann beispielsweise auch ein Dunstumschlag angewendet werden. Hierzu wird das Zinnkraut über kochendem Wasser erst einmal gedünstet und anschließend auf die bindegewebsschwache Stelle gelegt. Damit das Zinnkraut besser wirken kann, sollte es dann mit einem Tuch oder einer Binde umwickelt werden. So rutscht es auch nicht herunter und man hat eine gewisse Bewegungsfreiheit.

Erreicht wird damit, dass die Elastizität der Haut um ein Vielfaches verbessert wird. Zudem kann das Zinnkraut sehr nützlich sein, wenn man unter Rasurirritationen leidet, weil es entzündungshemmend ist.

Auch wenn das Zinnkraut an vielen Ecken zu finden ist, so sollte es ohne die entsprechenden Fachkenntnisse nicht selbst gesammelt werden. Es ist zu leicht mit dem giftigen Sumpfschachtelhalm zu verwechseln. Im „besten“ Fall erwischt man das nicht wirkende Waldschachtelhalm. Aus diesem Grund sollte man seine Heilkräuter nur vom Fachmann beziehen.

Hinweis: